Sommerfrische - Rückblick auf die 2016er Radtour

Der Herbst zeigte sich an diesem Tag von seiner goldigen Seite – wunderbare Radelbedingungen. Aber leider konnten mehrere der Stammradler_innen aus terminlichen Gründen nicht mit. So war die kleine Gruppe, die sich am Duisburger Hauptbahnhof einfand mit grad 5 Personen sehr überschaubar. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Noch vor dem angepeilten zweiten Treff am Moerser Bahnhof – am Rhein unterhalb der Autobahnbrücke – wartete ein kompletter Trupp von Frauen auf uns. Damit waren wir auf eine ideale Radgruppengröße von 11 Personen angewachsen. Super!

Die insgesamt fast 70 km lange Tour hatte echte Highlights zu bieten: eine interessante kurze Besichtung der Evangelischen Stadtkirche in Moers; die Halde Norddeutschland mit wirklich tollem Rundumblick; die super-leckere Torte vom Café Schomacker; und vor allem die netten Gespräche während der Fahrt und in den Pausen.

Hier sind ein paar Fotos von der Tour:

Losgefahren waren wir zu fünft. Der Weg führte an der Landmarke Rheinorange vorbei. Hier endet der Ruhr-Radweg. Und seit Kurzem ist das letzte Stück auch schön radgerecht asphaltiert, mit erläuternden Schildern und sogar einer Panoramatafel ausgestattet.
Sommerfrische 2016
Sommerfrische 2016 Auf der linken Rheinseite radelten wir schon mit der Verstärkung der 6 zugestoßenen Frauen. Und diese tolle Statue kam da wie gerufen.
Ziel erreicht. Ca. 100 Höhenmeter geschafft. Auf der Halde Norddeutschland mußten alle erst einmal verschnaufen. Eine gute Gelegenheit, den Ausblick zu genießen und eine kleine Brotzeit einzunehmen. Bis auf den Fotografen konnten alle aufs Bild.
Sommerfrische 2016
Sommerfrische 2016 Zünftig mit den Rädern unter der imposanten dachförmigen Stahlkonstruktion, die den Gipfel der Halde krönt.
Hier mußte auch noch der Fotograf mit aufs Bild.
Sommerfrische 2016
Sommerfrische 2016 Was für ein Ausblick! Hier gen Osten. In Richtung Walsum und Oberhausen.
In Rheurdt wurde zielstrebig das Café Schomacker angesteuert. Dort gab's feinste Torte und leckeren Kuchen - und das sogar in Bioqualität. Und auch herzhafte Speisen fanden Abnehmer_innen.
Sommerfrische 2016
Sommerfrische 2016 Die Pause wurde von allen genossen. Und die Stärkung war bitter notwendig. Denn der Rückweg sollte fast genauso lang werden, wie die Hintour!
Zurück am Rhein in Höhe der Autobahnbrücke verabschiedeten sich die 6 Frauen. Den Hauptbahnhof Duisburg erreichten wir erst gegen 19 Uhr, wo der Streckenzähler beachtliche 70 km anzeigte.

Das war die Ankündigung der Radtour:

Sommerfrische Logo Queere Ausblicke von der Himmelstreppe
- Radtour von Duisburg zur Halde Norddeutschland und zurück


Sonntag 11. September 2016

Treff:      Ab 11:00 Uhr am Ostausgang / Hbf. Duisburg
Abfahrt: Ca 11:15 Uhr
Mitfahren: Ca 12:15 Uhr am Ausgang vom Moerser Bahnhof
Zurück:  Bis ca 18:00 Uhr am Haupteingang / Hbf. Duisburg

Am Tag des offenen Denkmals lädt der Verein Homosexuelle Kultur Dusburg alle Interessierten zu einer queeren Radtour ins Grüne. Ein eigenes Rad ist mitzubringen oder an der Radstation am Hauptbahnhof Duisburg auszuleihen. Der unterhaltsame Ausflug startet gegen 11:15 Uhr am Ostausgang des Bahnhofs.

Es geht durch die Innenstadt direkt zur Ruhr und entlang des Ufers zur Landmarke Rheinorange - Kurzstopp mit malerischem Blick über den Rhein. Weiter führt der Weg über die Kaßlerfelder Brücke und durch Homberg zum Moerser Bahnhof. Wer die gut 60 km lange Gesamtstrecke abkürzen möchte, kann hier dazustoßen. Um ca 12:15 Uhr geht es zur Evangelischen Stadtkirche, die im Mai nach 5-jähriger Renovierung wiedereröffnet wurde und an diesem Denkmaltag ein besonderes Besichtigungsprogramm bereithält. Nächstes Etappenziel ist schon die Halde Norddeutschland. Hinauf führt ein Serpentinenweg oder die Himmelstreppe. Aus über 100 m Höhe bietet sie bei klarem Wetter einen phantastischen Blick über den Niederrhein und Richtung Ruhrgebiet. Nun wird es Zeit für die verdiente Stärkung im Bistrot der Bio-Bäckerei Schomaker in Rheurdt.

Auf dem Rückweg kreuzt die Radgruppe zuerst den Staatsforst Rheurdt und landet dann am idyllisch gelegenen Schloss Bloemersheim. Anschließend radelt die Gruppe an Neukirchen-Vluyn vorbei zurück zum Bahnhof Moers. Weiter geht es über Asterlagen zur Rheinaue und entlang des linken Ufers bis zur Brücke der Solidarität. Das letzte Stück durch Hochfeld und bis zum Hauptbahnhof ist dann nur noch ein Klacks. Geplantes Ende ist hier ca 18 Uhr.

Radtour-Karte-2016

Der Tourverlauf kann als PDF-Datei, als GPX-Datei fürs Navi oder als RRP-Datei für den Radroutenpaner herunter geladen werden.

Im Radroutenplaner NRW kann die Tour detailliert und zoombar betrachtet werden. Auch im Satellitenbild und mit Höhenprofil! Das geht ganz einfach:


Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns!
Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.

powered by:   HoKuDuwww.hokudu.de.
© 1998-2017 PiWo Design - Letzte Änderung: 19.09.2016